Die Weltlandwirtschaft könnte problemlos 12 Milliarden Menschen ernähren. Das heißt, ein Kind, das heute an Hunger stirbt, wird ermordet. Jean Ziegler

Home » Allgemein » Lunitalauf 2021 oder „Danke“ Fabian Catania

Lunitalauf 2021 oder „Danke“ Fabian Catania

Riesen Erfolg beim Spendenlauf für LUNITA

Nachdem der Lunitalauf letztes Jahr auf Grund der Pandemie leider ausfallen musste, konnte er dieses Jahr endlich wieder stattfinden. Was als „aus der Not geborene Idee“ mit 6 Einzelläufen und neu abgemessener Strecke als Versuch startete, entpuppte sich sehr bald als super Alternative zum bisherigen Laufen im Prinzenpark. „So lerne ich die einzelnen Schüler viel besser kennen!“, meinte Bobby Lutz, der Gründer von Lunita, der an allen 6 Läufen mit dabei war und unsere „Kleinen“ immer wieder beeindruckt anfeuerte. Auch Jürgen Steiert, selbst Klassensponsor der 4a, war zwei Mal vor Ort und fasziniert von den Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler.Coronabedingt durften nicht alle Schüler gleichzeitig starten, sondern mussten Klassenweise zum Laufen antreten.

Um die Organisation zu erleichtern, wurde eine neue 500 m-Strecke direkt ums Schulgelände herum gefunden.Den Anfang machte die Klasse 3b, die bei bestem Laufwetter 3 Stunden lang lief, was die Füße hergaben. Am Ende des Tages stand ein beeindruckender Schnitt von 11,8 km pro Schüler zu Buche. Da hatten sich alle (natürlich auch alle anderen Klassen) ein kostenloses Getränk von der Schule und „1, 2 oder sogar 3“ Eis von Bobby Lutz redlich verdient. Selbst mit Eis in der Hand wurde zumindest eine langsame Runde gelaufen.Einen Tag später war die Fuchsklasse 2a an der Reihe. Diese erlebte ein totales Wechselbad. Nachdem die ersten 2-3 Kilometer wegen des schlechten Wetters in der Halle gelaufen wurden, konnte man bald auf die Außenstrecke umziehen, bevor dann ein Gewitter und ein massiver Regenschauer eine 40-minütige Laufpause erzwangen. Unermüdlich liefen die Füchse, angefeuert von einigen Eltern und Geschwistern, danach auch klatschnass noch weiter bis die Zeit zu Ende war. Beim 3. Lauf waren die ganz Kleinen der Klasse 1a am Start. Auch Herr Ostermaier, selbst Vater einer Schülerin der Klasse und Vertreter der Volksbank Bad Saulgau (Klassensponsor der 1a) schnürte die Laufschuhe und lief einige Runden.

Unter dem Eindruck des sonnigen Wetters, der tollen Stimmung und der beeindruckenden Leistungen der kleinen Läuferinnen und Läufer merkte man langsam: Die Runde beim Sportplatz beginnen und enden zu lassen, das ist mehr als nur eine Notlösung. Schattenplätze, Sitzmöglichkeiten, Sanitäranlagen, gekühlte Getränke etc. – alles war direkt vor Ort.

„Wahnsinn“ oder „Brutal!“ war mehrfach zu hören, als ein Erstklässler nach dem anderen die 10 Kilometer geknackt hatte. Zum Schluss war alleine die 1a für einen Spendenbetrag von über 1700 € „verantwortlich“. Wahnsinn war auch, was am nächsten Tag die 4a und 4b auf die Runde zauberten. Beide Klassen liefen sich die Füße wund. Ein Dutzend Blasen an den Füßen sowie ein Laufdurchschnittvon über 13 Kilometern (!) lautete am Ende die beeindruckende Bilanz. Felix Biedermann aus der 4b war es dann auch, der fast einen Halbmarathon zustande brachte und ganz alleine, ohne Hilfe von Geschwistern oder Eltern, sagenhafte 20 Kilometer lief! Am vorletzten Lauftag zeigte die Klasse 3a, welche Energie in ihnen steckte. Trotz verkürzter Laufzeit wegen eines Werbespiels des FCKH vs. SC Pfullendorf I auf dem Sportplatz, liefen die Kids im Schnitt mehr als 12 km. Da hatte sich das Ausdauertraining im Sportunterricht bezahlt gemacht. Den Abschluss machte die Klasse 2b. Auch hier standen bei wieder mal bestem Laufwetter beeindruckende Leistungen und die Freude am Laufen im Vordergrund. Schüler, Eltern, Geschwister, Lehrer, Sponsoren, FSJlerinnen, Haustiere und Bobby Lutz selbst liefen immer wieder an den sechs Lauftagen mit. Sie alle trugen zu einem sagenhaften Spendenergebnis bei.

Am Ende wurden unglaubliche 1354 Kilometer in den Asphalt gelaufen. Diese sorgten dafür, dassdie magische Schallmauer durchbrochen wurde und die wahnsinnige Gesamtsumme von 11.080,75 € zu Buche steht!!! Deshalb an dieser Stelle großen DANK…an alle Eltern, Bekannte und Verwandten, die unsere Schüler gesponsert haben… an alle Klassensponsoren , von denen uns viele jedes Jahr immer wieder unterstützen und unter denen nicht nur Firmen, sondern auch Privatpersonen sind. Hervorzuheben ist dieses Mal unser langjähriger Sponsor-Partner „Optigrün“, der zunächst tolle 500 € spendete. Weitere 500 € kamen aber noch hinzu, da ein Mitarbeiter von Optigrün die von der Firma versprochene Impfprämie von 500 € an Lunita weiterreichte. Eine tolle Aktion – Vielen Dank!!! In diesem Jahr neu mit dabei war unter anderem der Drogeriemarkt „dm“, der zum ersten Mal als Sponsor angefragt wurde und sofort begeistert zugesagt hatte. Gleich mit 3 Filialen (!) agierte „dm“ als 3-facher Klassensponsor und stattet zusätzlich jeden Schüler der Sophie-Scholl-Schule im nächsten Schuljahr mit einem Duschgel aus. Vielen Dank!!!

Herzlichen Dank auch an Herrn Dunse für die Bereitstellung der Getränke und die Nutzung des Sportheims. Danke an Bobby Lutz für ca. 500 Packungen Eis, fürs Anfeuern, Motivieren und vieles mehr. Danke an das Team der Schulsozialarbeit fürs „immer mit dabei sein“ und „Laufrunden abzwicken“. Vielen Dank an Bobbys Frau Helga, die die Erwachsenen jeden Tag mit frisch gebackenem Kuchen und Kaffee verwöhnte. Vielen Dank an alle, die die Läufer vor Ort unterstützt und angefeuert haben. Vielen Dank an alle Lehrer, die mitgelaufen sind oder mitgeholfen und mitgesponsert haben. Und vielen Dank an alle, die sonst in irgendeiner Weise am Lauf beteiligt waren.Dieser Lauf war ein voller Erfolg und – darüber waren sich alle einig – hat Freude auf noch mehr im nächsten Jahr geweckt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.